006 – Paleo, Proteine und Pronation

avatar Christian Sunkel

Ich schaue auf mein aktuelles Training und frage mich ob mich der modifizierte 2-Stunden-Halbmarathon-Plan tatsächlich auf 1:55 Stunden bringen kann und erzähle über meine Reise durch den Ernährungs-Dschungel. Außerdem ein kleiner Ausflug zum sogenannten “Natural-Running”, bzw. zu der Frage ob man Schuhe braucht und wie sie denn dann beschaffen sein sollen.

Shownotes:

  • Ich auf Strava https://www.strava.com/athletes/rassellunge
  • Homepage des Podcasts www.rassellunge.de
  • Martin vom “Was -läuft”-Podcast https://podcast.happywesternhorse.de
  • Lauf-Waschtl vom “Lauf-faul”-Podcast http://lauf-faul.de
  • Pacerechner.de https://www.pacerechner.de
  • Kleine Laufdiät”, Steffny/Feil http://www.herbertsteffny.de/laufdiaet.htm
  • “Eat & Run”, Scott Jurek https://www.osiander.de/details.cfm?isbn=9783641118433
  • “Tiere Essen”, Safran Foer https://www.osiander.de/details.cfm?isbn=9783596512850 
  • “Vegan in Topform” Brendan Brazier https://www.osiander.de/details.cfm?isbn=9783944125268 
  • Caroline Rauscher https://nft-sport.com/unser-team

2 Antworten auf „006 – Paleo, Proteine und Pronation“

  1. Hi Christian,

    zu aller erst möchte auch ich dir ein großes Kompliment für deinen Podcast aussprechen. Ich höre deine Folgen sehr gerne und du hast von vorne rein eine Qualität abgeliefert die einige Laufpodcasts bis heute nicht hinbekommen! Bleib dran, es macht großen Spaß dir zu zuhören.

    Zum Thema Marathontraininspläne:
    Ich habe wie du die gängigen Bücher studiert und mir auch mal die Trainingspläne auf Lauftipps.ch angesehen. Den Plan auf Lauftipps halte ich für “extreme mutig”! Meiner Erfahrung nach gibt es nichts wichtigeres im Trainingsplan für den Marathon als die langen Läufe. Und die sollten mal mindestens 30km haben. Da teile ich also völlig deine Meinung und kann da auch auf Erfahrung zurück blacken. Ich selbst habe schon nach verschiedenen Plänen trainiert bin aber auch bei Hubert Beck hängen geblieben. Seine Pläne haben bei mir extreme gut funktioniert und besonders die 35k Läufe mit Endbeschleunigung bringen einen physisch, wie auch mental in die perfekte Form für den Marathon. Bei mir führten die Pläne im vergangenen Jahr gleich 2 mal zum Erfolg sodass ich zuerst die 4h und dann die 3:45 geknackt habe.
    Vollständiger Weise muss ich dazu sagen das ich die vielen altenativ Sporteinheiten nicht nach Plan durchgezogen habe, sondern mich auf das Lauftraining konzentriert habe.

    Ich freue mich schon auf deine nächsten Folgen um von deinem Trainingsfortschritt zu hören.

    Achso und hör’ mal in den Achilles Podcast #53 mit Florian Neuschwander rein. Er ernährt sich mitlerweile vegan.

    Mit läuferischem Gruß aus Kassel,

    Volker

    1. Hallo Volker,

      Vielen, vielen Dank für die Blumen! Im Moment denke ich, ich werde dranbleiben. Macht ne Menge Spaß und hilft mir teilweise auch selber ein wenig meine Gedanken zu ordnen.

      Finde ich interessant, dass du meine Einschätzung der Trainingspläne teilst. Bin mir gerade auch nicht so sicher ob ich mit den 18 km als längstem Lauf bei den Marquardt-Plänen für den Halbmarathon so glücklich bin. Bei Steffny wären da 20 km dran gewesen.
      Aber: trust the process!
      Die Welt geht nicht unter wenn es nicht aufgeht!

      Den Achilles-Podcast habe ich gehört. Lustig, dass Neuschwander seine vegane Ernährung genau so lax zu nehmen scheint wie vorher.

      Grüße Christian

      PS: und Glückwunsch zum zweijährigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.